• English
Letzter Feinschliff vor der WMFC

Ein anstrengendes Wochenende ging am Sonntag zu Ende. 
Das ÖÄN absolvierte ein weiteres Mal im idyllischen Steyr das jährliche Trainingslager wenige Wochen vor der WM. 

 

Freitags, als nach und nach Spieler aus ganz Österreich eintrudelten, fand die erste Trainingseinheit statt. Bereits hier wurden wichtige taktische und spielerische Elemente besprochen und trainiert. Den Abend ließ das Nationalteam anschließend gemütlich im Gasthaus „La Galeria“ ausklingen. Allzu lange wurde der Abend jedoch nicht, da Samstag vormittags schon das nächste Training anstand. Der Fokus wurde wieder auf Taktik gelegt, wobei der konditionelle Teil ebenfalls nicht zu kurz kam. Nachmittags konnten die Athleten dann endlich ihren Torhunger bei Standardsituationen und Schussübungen stillen. 
Als soziales Event ging es zum Abendessen diesmal in das ebenfalls sehr zu empfehlende Gasthaus „Knapp am Eck“. An dieser Stelle gleich ein großes Lob und Dankeschön auch an unsere Teamkollegen Peither und Kollegger die ein hervorragendes Trainingslager samt Unterkunft und wunderbarem „Drumherum“ organisiert hatten’. 

 

Schließlich galt es am Sonntag in einem Freundschaftsspiel gegen das Team „O-Motion“ das Gelernte und Eintrainierte ins Spiel umzusetzen, was uns auch im Großen und Ganzen gelang. Sowohl das taktische Verhalten als auch das defensive und offensive Umschalten wurde durchaus gut gemeistert. Einzig allein die letzte Konsequenz vor dem Tor fehlte dem Team noch. Eine über lange Zeit ausgeglichene Partie endete schließlich mit einer knappen 0:1 Niederlage. 

 

Als Quintessenz dieses Trainingslagers kann man sagen, dass jedem Einzelnen die Chance gegeben wurde, sich den letzten Feinschliff vor der WM zu holen. 

 

Die letzten 3 Wochen bedarf es noch einer intensiven individuellen Vorbereitung um nach 2017 als erneut starkes Team auftreten zu können. 

 
Bericht 11. AKH-Sommerturnier am 25.05.2018

Auf den Tag genau 6 Monate nach dem Gewinn des Titels beim 19. AKH-Hallenturnier im November 2017 trat das Österreichische Ärztenationalteam auch beim 11. AKH-Sommerturnier am 25.05.2018 an um sich mit 10 weiteren Teams (und insgesamt über 100 Ärzten) im Kampf um den Turniersieg zu messen.



Nach morgendlichen Unwettern schien pünktlich zu Turnierbeginn die Sonne und der ASK Elektra-Platz in 1020 Wien präsentierte sich in perfektem Zustand.

Das diesjährige Event stand im Zeichen eines Benefizprojektes zur Unterstützung des 9-jährigen Dominc, der nach der Operation eines bösartigen Tumors im Kleinhirn eine aufwändige postoperative Bestrahlung und Chemotherapie erhalten muss, welche derzeit nur im Ausland möglich ist. Im Rahmen des Turniers konnte ein Scheck mit 2010 € zur Unterstützung von Dominic überreicht werden.

Zum Sportlichen:

Das ÖÄN rückte mit einer starken Auswahl, angeführt vom etatmäßigen ÖÄN-Kapitän Christian Vetta als Spielmacher, Robert Nezhyba im Tor, den Defensivstützen Felix Aberer und Martin Reinwein, Peter Haiden als weiteren Mittelfeldmotor, den beiden Offensivkräften Norbert Keiblinger und Mario Gruber und Obmann Sepp Gasserbauer, diesmal in der Rolle des non-playing-captains, an.

Auf teils hochklassigem Niveau entwickelten sich durchaus knappe Entscheidungen.

In der Vorrunde, die in 2 Gruppen gespielt wurde, erreichte das ÖÄN nach einer knappen 0:1 Niederlage gegen das Green Team / Univ.kl. f. Orthopädie zwei Remis (jeweils 0:0 vs KH Rudolfstiftung und LK Tulln) und zwei Siege (2:0 vs WAT Liesing und 3:0 vs Rehaklinik Wien Baumgarten) und belegte somit mit insgesamt 8 Punkten, hinter dem Green Team / Univ.kl. f. Orthopädie (11 Punkte), dem Landesklinikum Tulln (9 Punkte) und vor dem Krankenhaus Rudolfstiftung (7 Punkte), der WAT Liesing (5 Punkte) und der Rehaklinik Wien Baumgarten (0 Punkte), den 3. Vorrundengruppenrang.

In der zweiten Vorrundengruppe konnte sich das Team Bständig mit 10 Punkten vor dem FC iMed United (Zusammenschluss der Universitätskliniken für Innere Medizin des AKH Wien, 8 Punkte), der Universitätsklinik für Pädiatrie und St. Anna Kinderspital (5 Punkte), dem Hanusch Krankenhaus (3 Punkte) und der Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie (1 Punkt) durchsetzen.

Das ÖÄN fand sich somit in den KO-Duellen um die Plätze 5 bis 8 wieder. Das 1. Spiel dieser Serie konnte gegen das Hanusch KH mit 4:0 gewonnen werden, sodass sich das ÖÄN für das Platzierungsspiel um Platz 5 qualifizierte. Hier konnte in einem Spiel mit enormer Spannung das Team des KH Rudolfstiftung mit 2:0 besiegt werden und somit der 5. Platz gesichert werden und somit das bisher beste Ergebnis des ÖÄN beim AKH-Sommerturnier erreicht werden.

Im Finale konnte das Team Bständig einen zweimaligen 2-Tore-Rückstand (2:0 und 3:1) gegen das Green Team / Univ.kl. f. Orthopädie 15 Sekunden vor Schluss ausgleichen, sodass die Entscheidung in einem nervenaufreibendem Siebenmeterschießen fallen musste. Hier hatte Bständig nach der 2. Serie das bessere Ende für sich und das Green Team / Univ.kl. f. Orthopädie musste sich, wie im Vorjahr, mit dem 2. Platz zufriedengeben.

Den Spielern des ÖÄN war bei der abschließenden gemeinsamen Feier und Siegerehrung bereits die Motivation auf das Jubiläumturnier (20. AKH-Hallenturnier) im Winter 2018, bei dem das ÖÄN als Titelverteidiger gefordert ist, deutlich anzumerken!

 

Endergebnis 11. AKH-Sommerturnier 25.05.2018

1.       Bständig

2.       Green Team / Univ.kl. f. Orthopädie

3.       FC iMed United

4.       LK Tulln

5.       ÖÄN Österreichisches Ärztenationalteam

6.       KH Rudolfstiftung

7.       Hanusch KH

8.       Univ.kl. f. Pädiatrie & St. Anna Kinderspital

9.       WAT Liesing

10.   Rehaklinik Wien Baumgarten

11.   Univ.kl. f. Orthopädie & Unfallchirurgie