• English
Zusammenfassung Vogel-Cup WMFC 2017

Auch die Leistung unsere Senioren, die zum ersten Mal im Vogel-Cup antraten, konnte sich sehen lassen. In der Gruppenphase wurde nur ein Spiel gegen den späteren Finalisten Litauen verloren. Somit wurde das obere Play-Off nur knapp verpasst. Als Torgaranten zeichneten sich Penninger und Keiblinger aus.

 

Im Spiel um die Plätze 9-13 warteten mit Irland, Australien, Mexiko und Deutschland schwere Gegner.
Gleich im ersten Aufeinandertreffen mit Deutschland konnte man sich dank Toren von Weichinger und Müller durchsetzen.  Im zweiten Spiel gegen Irland sorgte Nezhyba mit einem Traumtor in letzter Minute für ein 1:1 Remis.

Es folgte ein weiterer starker Auftritt gegen Mexiko, bei dem sich Franner gleich zweimal in die Torschützenliste eintragen konnte und das Spiel 2:1 gewonnen wurde.
Das letzte Spiel gegen Australien musste, wie auch im Morell-Cup, im Elfmeterschießen entschieden werden. Müller, Grasserbauer und Weichinger verwandelten sicher und Hörhan hielt gleich 3 Elfmeter der Känguru-Ärzte (Docceroos).

Wir sind stolz auf unsere „Oldies“, die mit dem 9. Platz noch das Maximum aus der Play-Off Phase herausholen konnten. Mit nur einer Niederlage in 8 Spielen ist der Grundstein für ein erfolgreiches Auftreten auch in den nächsten Jahren gelegt. 

 
6. Spieltag

Die Unwetter der letzten Tage zollten ihren Tribut. Trotz hervorragender Arbeit der Platzwarte war es leider nötig die Plätze 9-16 nur im Elfmeterschießen auszutragen. Die Rasenplätze waren einfach nicht bespielbar. 

Somit traten 5 Österreicher gegen 5 Deutsche an. Pichler stand bei uns im Tor.

1.     Elfmeter Deutschland: 1:0

2.     Elfmeter Österreich: 1:1

3.     Elfmeter Deutschland: 2:1

4.     Elfmeter Österreich: 2:1

5.     Elfmeter Deutschland: 3:1

6.     Elfmeter Österreich: 3:2

7.     Elfmeter Deutschland: 4:2

8.     Elfmeter Österreich: 4:2 

Somit ging der 9. Platz an unsere nördlichen Nachbarn.

 

Zusammenfassend waren es sehr schöne Tage, nicht nur für das ÖÄN sondern für alle teilnehmenden Mannschaften. Sowohl sportlich als auch kameradschaftlich konnte sich unsere Leistung sehen lassen. Wir sind auf dem richtigen Weg bei den nächsten Weltmeisterschaften auch noch weiter vorne mitspielen zu können.

 

Aus unzähligen Rückmeldungen der teilnehmenden Mannschaften ging hervor, dass Österreich wieder einmal die beste WM der letzten Jahre zu Stande brachte. Ein großer Dank ergeht an das Organisationsteam Thomas Czermin und Markus Burger sowie Simon Sailer und Clemens Burgstaller vom ÖÄN, welche durch hervorragende Arbeit diesem tolle Event einen besonderen Glanz verliehen.