• English
Benefizspiel in Nestelbach

  Nachdem einige Vertreter des ÖÄN aus dem Raum Graz sind und die Steiermark schon länger kein Austragungsort eines spielerischen Events war, zog es uns zu einem Testspiel in das idyllische Nestelbach. Der dort ansässige Hobbyfußballverein, der HC Nestelbach, angeführt von Vereinsobmann Martin Schemeth, gespickt mit Vereinsspielern unterschiedlicher Klassen und großen caritativen und spielerischen Erfolgen in der Vergangenheit, sollte für das ÖÄN ein geeigneter Testspielpartner sein.

Das Spiel stand wie die meisten Spiele des ÖÄN unter einem Benefizcharakter:

 

 

 

Die 11 jährige Katharina und der 6 jährige Matthias haben im April des Jahres ihre Mutter durch eine Hirntumor- Erkrankung verloren und dem Wunsch des Veranstalters, Hrn. Martin Schemeth, den Zweck dieses Spiels dieser Nestelbacher Familie zu widmen gingen wir sehr gerne nach.

 

Nachdem die Gemeinde Nestelbach an diesem Tag auch die Eröffnung einer Volksschule und das jährliche Erntedankfest zelebrierte, sollte dieses Spiel den krönenden Abschluss des Nestelbacher Volksfestes darstellen.

 

Die Kulisse des Benefizspiels war der wunderschöne Platz des HC Nestelbach. Laut Schätzungen des Veranstalters fanden sich 150 Leute, unter anderem auch einige Fans des ÖÄN, ein.

 

Mit persönlicher Vorstellung jedes einzelnen Spielers und der österreichischen Bundeshymne ging es auf den Platz zum Start der 1. Halbzeit.

 

Nach vorsichtigem Abtasten in den ersten Minuten fiel nach einem scharf getretenen Freistoß und schlechtem Deckungsverhalten der ÖÄN Verteidigung durch einen Kopfball aus kurzer Distanz das 1:0 für den HC.

 

Unbeeindruckt davon übernahm das ÖÄN zunehmend die Kontrolle über das Spiel und erste schöne Spielzüge konnten verzeichnet werden, ehe Neuzugang Brunegger nach einer herrlichen Einzelaktion und voll beabsichtigt das Leder im Kreuzeck der Nestelbacher versenkte.

 

Angetrieben von Captain Vetta und Neuzugang Debutant Maierhofer (KH Krems) drückte man auf das 2:1. Dieses machten jedoch die Nestelbacher aus höchst abseitsverdächtiger Position.

 

Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause.

 

Aufmunternde und motivierende Worte des interimistischen Trainer Ornig  und Präsidentsanwärter Schmidt wirkten sich äußerst positiv auf den Start in die 2. Halbzeit aus und ein Doppelschlag durch Gruber nach schönem Solo und einem sehenswerten Treffer von Speerspitze Keiblinger bescherten dem ÖÄN die zu diesem Zeitpunkt verdiente 3:2 Führung.

In weiterer Folge ließen wir 2 dicke Chancen durch Leo Aberer (Bruder von Felix Aberer; als Starspieler zu diesem Spiel nominiert) und Chris Vetta (Freißstoß knapp über die Latte) zum Ausbau der Führung aus. Zu diesem Zeitpunkt sahen die Zuschauer ein packendes  Spiel mit dem besseren Ende für den HC Nestelbach: Denn kurz vor dem Ende erzielte der HC nach einer Standardsituation etwas glücklich das 3:3 und  verbuchte nur wenige Augenblicke später das 4:3 nach Ballverlust im Mittelfeld und schöner Einzelaktion. Das letzte Aufbäumen des ÖÄN war vergeblich. Der einwandfrei pfeifende Schiedsrichter Boban Mitic blies zum Abpfiff.

 

Alles in allem kann die spielerische Leistung als sehr positiv resumiert werden; Sehr schöne Einzelaktionen und gute Kombinationen aus der Abwehr heraus konnten verzeichnet werden. Kollege Haiden machte auf der für ihn sehr ungewohnten Position als Innenverteidiger eine äußerst gute Figur; die Außendecker Sacherer, Parvin und Brunegger standen ausgezeichnet und konnten sich auch in schöne Offensivaktionen des ÖÄN einbinden. Das Mittelfeld um Ornig, Vetta und Maierhofer überzeugte durch ballsicheres, kämpferisches Agieren und gutes Umschaltspiel in die Spitze, unsere Stürmer (Fischer, Gruber, Keiblinger, L. Aberer) konnten sich immer wieder gut durchsetzen und erzielten 2 der 3 Treffer und auch unser 2. Debutant Felix Schragl (KH Krems) machte einen sehr vielversprechenden ersten Eindruck. Zu erwähnen ist auch die makellose Leistung unseres Goalie-Veterans Adi, dem sich bei keinem der Gegentore eine Abwehrmöglichkeit bot.

 

Der Nachmittag klang bei Sturm und Maroni, kaltem Bier und Gulaschsuppe aus. Die Neujohrgeiger sorgten für eine angenehme Atmosphäre, ehe Leo Aberer im Rahmen seiner musikalischen Einlage nochmals die müden Knochen der Spieler beanspruchte und zum mitperformen einlud, was ihm gelang.

 

Nun zum eigentlichen Zweck dieses Spiels, nämlich der Unterstützung von Matthias und Katharina: Das ÖÄN hat für die Beiden 1.650 Euro locker gemacht und auch einige Spieler ließen es sich nicht nehmen persönlich tief in die Geldtasche zu greifen. Martin Schemeth, Vereinsobmann des HC, hat unter anderem eine Verlosung von tollen Tombolapreisen und Verköstigungen vor Ort organisiert und einiges an Geld lukrieren können. Kollege Gruber, hat sich kurzerhand dazu entschieden auf seinen geplanten Ecuador-Urlaub zu verzichten um seinen Tombola-Preis  „ein Abend mit den Neujohrgeigern“ einlösen zu können.

 

Unabhängig davon dass nicht nur die Spieler und Fans an diesem wunderschönen Tag voll auf ihre Unterhaltungskosten gekommen sind, konnten schlussendlich ca. 3.500 Euro für die vom Schicksal verfolgte Familie gespendet werden.

 

Das ÖÄN bedankt sich vielmals für die Möglichkeit zum Beitrag an diesem toll organisierten Nachmittag in Nestelbach. Der HC war uns über weite Strecken des Spiels ein ebenbürtiger Gegner und damit optimaler Vorbereitungsgegner für die Ärzte WM in Mexiko (Juli 2019) und bestach

durch Fair Play und Gastfreundschaft, auf und abseits des Spielfeldes.

 

Zuletzt wünschen wir vor allem Matthias und Katharina, sowie dem Papa und den Großeltern alles erdenklich Gute und wir hoffen, dass das ÖÄN mit seinem musikalischen, sportlichen und finanziellen Beitrag die Zukunft für Euch ein kleines Stückchen leichter macht.

 

Das ÖÄN kommt gerne wieder!
 
Benefizspiel in Nestelbach

 Nachdem einige Vertreter des ÖÄN aus dem Raum Graz sind und die Steiermark schon länger kein Austragungsort eines spielerischen Events war, zog es uns zu einem Testspiel in das idyllische Nestelbach. Der dort ansässige Hobbyfußballverein, der HC Nestelbach, angeführt von Vereinsobmann Martin Schemeth, gespickt mit Vereinsspielern unterschiedlicher Klassen und großen caritativen und spielerischen Erfolgen in der Vergangenheit, sollte für das ÖÄN ein geeigneter Testspielpartner sein.

Das Spiel stand wie die meisten Spiele des ÖÄN unter einem Benefizcharakter:

 

 

 

Die 11 jährige Katharina und der 6 jährige Matthias haben im April des Jahres ihre Mutter durch eine Hirntumor- Erkrankung verloren und dem Wunsch des Veranstalters, Hrn. Martin Schemeth, den Zweck dieses Spiels dieser Nestelbacher Familie zu widmen gingen wir sehr gerne nach.

 

Nachdem die Gemeinde Nestelbach an diesem Tag auch die Eröffnung einer Volksschule und das jährliche Erntedankfest zelebrierte, sollte dieses Spiel den krönenden Abschluss des Nestelbacher Volksfestes darstellen.

 

Die Kulisse des Benefizspiels war der wunderschöne Platz des HC Nestelbach. Laut Schätzungen des Veranstalters fanden sich 150 Leute, unter anderem auch einige Fans des ÖÄN, ein.

 

Mit persönlicher Vorstellung jedes einzelnen Spielers und der österreichischen Bundeshymne ging es auf den Platz zum Start der 1. Halbzeit.

 

Nach vorsichtigem Abtasten in den ersten Minuten fiel nach einem scharf getretenen Freistoß und schlechtem Deckungsverhalten der ÖÄN Verteidigung durch einen Kopfball aus kurzer Distanz das 1:0 für den HC.

 

Unbeeindruckt davon übernahm das ÖÄN zunehmend die Kontrolle über das Spiel und erste schöne Spielzüge konnten verzeichnet werden, ehe Neuzugang Brunegger nach einer herrlichen Einzelaktion und voll beabsichtigt das Leder im Kreuzeck der Nestelbacher versenkte.

 

Angetrieben von Captain Vetta und Neuzugang Debutant Maierhofer (KH Krems) drückte man auf das 2:1. Dieses machten jedoch die Nestelbacher aus höchst abseitsverdächtiger Position.

 

Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause.

 

Aufmunternde und motivierende Worte des interimistischen Trainer Ornig  und Präsidentsanwärter Schmidt wirkten sich äußerst positiv auf den Start in die 2. Halbzeit aus und ein Doppelschlag durch Gruber nach schönem Solo und einem sehenswerten Treffer von Speerspitze Keiblinger bescherten dem ÖÄN die zu diesem Zeitpunkt verdiente 3:2 Führung.

In weiterer Folge ließen wir 2 dicke Chancen durch Leo Aberer (Bruder von Felix Aberer; als Starspieler zu diesem Spiel nominiert) und Chris Vetta (Freißstoß knapp über die Latte) zum Ausbau der Führung aus. Zu diesem Zeitpunkt sahen die Zuschauer ein packendes  Spiel mit dem besseren Ende für den HC Nestelbach: Denn kurz vor dem Ende erzielte der HC nach einer Standardsituation etwas glücklich das 3:3 und  verbuchte nur wenige Augenblicke später das 4:3 nach Ballverlust im Mittelfeld und schöner Einzelaktion. Das letzte Aufbäumen des ÖÄN war vergeblich. Der einwandfrei pfeifende Schiedsrichter Boban Mitic blies zum Abpfiff.

 

Alles in allem kann die spielerische Leistung als sehr positiv resumiert werden; Sehr schöne Einzelaktionen und gute Kombinationen aus der Abwehr heraus konnten verzeichnet werden. Kollege Haiden machte auf der für ihn sehr ungewohnten Position als Innenverteidiger eine äußerst gute Figur; die Außendecker Sacherer, Parvin und Brunegger standen ausgezeichnet und konnten sich auch in schöne Offensivaktionen des ÖÄN einbinden. Das Mittelfeld um Ornig, Vetta und Maierhofer überzeugte durch ballsicheres, kämpferisches Agieren und gutes Umschaltspiel in die Spitze, unsere Stürmer (Fischer, Gruber, Keiblinger, L. Aberer) konnten sich immer wieder gut durchsetzen und erzielten 2 der 3 Treffer und auch unser 2. Debutant Felix Schragl (KH Krems) machte einen sehr vielversprechenden ersten Eindruck. Zu erwähnen ist auch die makellose Leistung unseres Goalie-Veterans Adi, dem sich bei keinem der Gegentore eine Abwehrmöglichkeit bot.

 

Der Nachmittag klang bei Sturm und Maroni, kaltem Bier und Gulaschsuppe aus. Die Neujohrgeiger sorgten für eine angenehme Atmosphäre, ehe Leo Aberer im Rahmen seiner musikalischen Einlage nochmals die müden Knochen der Spieler beanspruchte und zum mitperformen einlud, was ihm gelang.

 

Nun zum eigentlichen Zweck dieses Spiels, nämlich der Unterstützung von Matthias und Katharina: Das ÖÄN hat für die Beiden 1.650 Euro locker gemacht und auch einige Spieler ließen es sich nicht nehmen persönlich tief in die Geldtasche zu greifen. Martin Schemeth, Vereinsobmann des HC, hat unter anderem eine Verlosung von tollen Tombolapreisen und Verköstigungen vor Ort organisiert und einiges an Geld lukrieren können. Kollege Gruber, hat sich kurzerhand dazu entschieden auf seinen geplanten Ecuador-Urlaub zu verzichten um seinen Tombola-Preis  „ein Abend mit den Neujohrgeigern“ einlösen zu können.

 

Unabhängig davon dass nicht nur die Spieler und Fans an diesem wunderschönen Tag voll auf ihre Unterhaltungskosten gekommen sind, konnten schlussendlich ca. 3.500 Euro für die vom Schicksal verfolgte Familie gespendet werden.

 

Das ÖÄN bedankt sich vielmals für die Möglichkeit zum Beitrag an diesem toll organisierten Nachmittag in Nestelbach. Der HC war uns über weite Strecken des Spiels ein ebenbürtiger Gegner und damit optimaler Vorbereitungsgegner für die Ärzte WM in Mexiko (Juli 2019) und bestach

durch Fair Play und Gastfreundschaft, auf und abseits des Spielfeldes.

 

Zuletzt wünschen wir vor allem Matthias und Katharina, sowie dem Papa und den Großeltern alles erdenklich Gute und wir hoffen, dass das ÖÄN mit seinem musikalischen, sportlichen und finanziellen Beitrag die Zukunft für Euch ein kleines Stückchen leichter macht.

 

Das ÖÄN kommt gerne wieder!