• English
Worte des neuen Obmanns

Liebe Mitglieder, Unterstützer & Freunde des Österreichischen Ärztenationalteams!

 

Das Jahr 2018 hat einige Veränderungen für unser Team gebracht: Nach acht erfolgreichen Jahren hat unser Sepp Grasserbauer, wie bereits angekündigt, bei der ÖÄN-Jahrestagung am 24.11.2018 sein Amt als Obmann des ÖÄN niedergelegt.

Glücklicherweise bleibt er uns als wichtiger Bestandteil des ÖÄN-Masters-Teams erhalten.

Wie sein Vorgänger Johannes Januschewsky, hat er unser ÖÄN, selbst in schwierigen Situationen, immer auf Kurs gehalten und so verdanken wir den beiden eines der bestgeführten Teams aller Konkurrenten! Sepp und seinem Team gebührt unser innigster Dank!

Ich empfinde es als große Ehre das Amt des Obmanns des ÖÄNs übernehmen zu dürfen und werde den von meinen beiden Vorgängern eingeschlagenen Kurs weiterführen. Ich bedanke mich bei beiden für die bereits erfolgten und kommenden unterstützenden Gespräche.

Wir haben im kommenden Jahr mit zahlreichen Benefizspielen und vor allem der WMFC (World Medical Football Championship) 2019 in Riviera Maya bei Cancun, Mexiko einige großartige Aufgaben vor uns!

Von den, im Rahmen der Jahrestagung 2018 besprochenen Plänen für 2019 ist besonders die Vorbereitung auf die WMFC 2019 zu erwähnen.

Das ÖÄN wird das WM-Trainingslager 2019 von Fr. 24.05. bis So. 26.05. in Pachern bei Graz abhalten.

In Abstimmung mit unserem Trainer Wolgang Weichinger möchte ich die Wichtigkeit dieses Trainingslagers für alle Spieler und vor allem für unseren WM-Kader hervorheben. Fußball ist und bleibt ein Mannschaftssport und die letzten Weltmeisterschaften haben immer klar gezeigt, dass am Ende ein eingespieltes und abgestimmtes Team auf der obersten Stufe des Siegertreppchens stand und die individuelle Spielstärke einzelner (z.b. ehemaliger A-Nationalspieler oder ehemaliger Profispieler aus den stärksten Ligen Europas) hier im Vergleich das Nachsehen hatte!

Um unsere Vorhaben für die WM zu reüssieren, ist es unerlässlich unser Spielsystem und seine Mitspieler zu kennen; das Trainingslager ist die beste Möglichkeit dieses Wissen zu erwerben und sich in die Mannschaft zu spielen. Wir werden dieses Jahr besonderes Augenmerk auf die Teilnahme am Trainingslager bei der Zusammenstellung des Kaders und der Startelf legen. Jedem Spieler der an eine Teilnahme an der WM denkt, sei somit dieses Trainingslager ans Herz gelegt! Das Trainingslager wird hierzu in unserer Punktewertung eine Aufwertung erfahren!

Über die letzten WMs hat sich, offensichtlich dem galoppierenden Ehrgeiz einzelner Nationen geschuldet, ein kleiner Schatten gelegt, der letztlich, aufgrund von Regelverstößen, zur Sperre der Teams Russland, Usbekistan und Ungarn für die WMFC 2019 geführt hat. Wir befürworten das harte Durchgreifen des WMFF (World Medical Football Federation)-Boards. Die Grundgedanken der WMFF von Sport, Freundschaft und Austausch medizinischer Expertise sind unerlässlich für die erfolgreiche Durchführung der WMFCs!

Bei allem gebotenen Ehrgeiz sind wir schließlich nur Ärzte, die gerne Fußball spielen. Wir sind stolz darauf bei den WMFCs als Vorzeigeteam für Fairness am Feld und abseits des Feldes zu gelten.

Interessierte Spieler, sowohl für die Kampfmannschaft (Humanmediziner mindestens 25 Jahre alt)als auch für das Masters-Team (Humanmediziner über 45 Jahre alt), die sich mit unseren Werten, Fußball zu einem guten Zweck verbunden mit Fairness, Spaß und Qualität, identifizieren, sind uns herzlich willkommen (Kontaktaufnahme über unsere Homepage oder über eines unserer Mitglieder).

So bleibt mir am Ende erfolgreichen Jahres im Namen des gesamten ÖÄNs Euch allen eine besinnliche Weihnachtszeit im Kreis Eurer Lieben und einen erfolgreichen Start in das neue Jahr zu wünschen! Wir freuen uns auf die kommenden sportlichen Herausforderungen auf unserem gemeinsamen Weg!

 

Max Schmidt

 
JHV 2018 mit Vorstandsneuwahl

Die diesjährige Jahreshauptversammlung stand ganz im Zeichen einiger Rücktritte und Ehrungen langverdienter Mitglieder des ÖÄN.

 

Wie üblich versammelten wir uns am frühen Nachmittag zum gewohnten Bundesländerturnier in der Schörflinger Sporthalle. Immerhin 4 Bundesländer (Steiermark, Oberösterreich, Fusion aus Salzburg/Tirol und Wien/Niederösterreich) bestehend aus über 25 Mitgliedern konnten für das Blitzturnier gewonnen werden. Knapper als in den Vorjahren aber wie gewohnt konnte sich die Steiermark vor den Kollegen aus Oberösterreich durchsetzen. Dritter wurde das Team aus Salzburg/Tirol und den 4. Platz holte sich die Mannschaft aus Wien/Niederösterreich.

Torschützenkönig mit  7 Treffern wurde Abdi Coskun vom Team Oberösterreich.

 

Im Anschluss fand man sich wie gewohnt in der gemütlichen Zenz´n Stubn zur Jahreshauptversammlung ein. 

Wie schon im Vorfeld angekündigt wurde unser Obmann Sepp Gasserbauer von seinem Amt als Obmann auf eigenen Wunsch entlastet. In einer rührenden Rede ließ er, in seiner gewohnt bescheidenen und liebevollen Art, die schönen und unvergesslichen Augenblicke in seiner 8 jährigen Amtszeit Revue passieren. Roli Arnitz erwiderte Sepps Rede mit würdigenden Worten und überreichte ihm als Dank eine eigens angefertigte Trophäe.

Lieber Sepp, die Mitglieder und Freunde des ÖÄN bedanken sich in aller Form für deine Mühe und deinen brennenden Einsatz für das Team auf und vor allem abseits des Platzes. Nicht zuletzt weil du nach wie vor die Punkteliste anführst, würden wir uns sehr wünschen, dass du dich weiterhin so intensiv am Leben des ÖÄN beteiligst; du warst und bleibst unersetzlich für unseren Verein, auch wenn du nun dein Amt als Präsident zurück gelegt hast und nun nicht mehr so im Rampenlicht stehst, wie es dir wahrscheinlich eh lieber ist.

 

Neben dem Obmann Sepp durften wir auch Martin Müller als Vizeobmann würdevoll von seinem Amt entlasten. Martin prägte als liebenswerter Mensch und sehr ehrgeiziger und kämpferischer Kicker die Vergangenheit des ÖÄN. Weiters galt Martin als einer der treuesten und reisefreudigsten ÖÄN Kollegen und das sollte aufgrund der Krankheit des Sohnes und eigener gesundheitlicher Probleme, die ihr hoffentlich nun endgültig bewältigt habt, besonders hervorgehoben werden.

 

Auch Simon Sailer wurde von seinem Amt als Schriftführer des ÖÄN entlastet. Simon war einer der Männer der ersten Stunde und eine stets treibende Kraft im ÖÄN. Neben seinem schnörkellosen und äußerst effektiven Agieren auf dem Fußballplatz, bestach Simon vor allem durch sein unglaubliches Organisationstalent, welches er mit dem Veranstalten der Weltmeisterschaften in Innsbruck und Leogang krönte. Lieber Simon, dein Verdienst für unser ÖÄN ist unbezahlbar und deine hinterlassenen Fußstapfen sind groß! Wir hoffen auch Dich weiterhin regelmäßig in Rot-Weiß-Rot zu sehen und möglicherweise bescherst du unserem Team noch die eine oder andere Weltmeisterschaft zuhause! Zuvor gönnen wir Dir natürlich die wohlverdiente Verschnaufpause, die du für deine Tochter aufbringst, zu welcher wir Dir an dieser Stelle auch nochmals herzlich gratulieren.

 

Und weil man die größten Menschen der (Welt)Geschichte immer zuletzt ehren sollte, danken wir auch unserem Burgi „Clemens Burgstaller“ für seinen unbändigenden Einsatz als Obmann-Stellvertreter des ÖÄN und Brecher im Strafraum. Burgi ist den Meisten von uns durch seine exzentrische und siegeserzwingende Art ans Herz gewachsen. Vor allem auch die Liebe zu seinem Heimatverein Aachenkirchen und der Stolz auf seine 4 Söhne, die aufgrund der genetischen Voraussetzungen wohl alle erfolgreiche Fußballer werden (müssen), zeichnen unseren Burgi aus. Nicht zuletzt war es auch Burgi, der einen maßgeblichen Anteil an der Organisation der beiden Heim-WMs beigetragen hat, dafür gebührt Dir unser allergrößter Dank!

 

Doch wie geht es nun weiter?

Das Amt des Obmanns hat unser Max Schmidt übernommen, der bekannterweise auch zu einem der treuesten Mitglieder im ÖÄN heranwuchs. Das ÖÄN baut mit Max Schmidt als Obmann auf einen sehr umtriebigen Menschen, der einige Hebel in der Hand hält, um das ÖÄN wirtschaftlich und medial in den Vordergrund zu stellen. Bereits einige verdienstvolle Spieler konnten durch Max bereits für das ÖÄN gewonnen werden und auch das von Max organisierte AKH Turnier wurde mittlerweile als Fixpunkt im Terminkalender des ÖÄN etabliert.

Trotz der großen Lücke die Sepp als Obmann hinterlassen wird können wir uns mit Max Schmidt am Ruder des ÖÄN glücklich schätzen.

 

Das Amt des Obmann- Stellvertreters teilen sich in Zukunft Walter Kau und Norbert Keiblinger. Auch mit dieser Besetzung wurden zwei Spieler betraut, welche in den letzten Jahren als wertvoller Menschen und edle Kicker das ÖÄN prägten.

 

Das Amt des Schriftführers übernahm anstelle von Simon Sailer der Verfasser dieses Textes, Felix Aberer. Mein Ziel wird es sein tatkräftig an der medialen Präsenz des ÖÄN und an der internen Kommunikation mitzuwirken. Im Vordergrund stehen zweifelsfrei natürlich auch der sportliche Erfolg und das Weitertragen des Benefizgedankens.

Zu Felix´ Stellvertreter wurde Martin Reinwein ernannt, welcher vor allem für die Aktualisierung der Webseite und Öffentlichkeitsarbeit in sozialen Medien verantwortlich sein wird.

 

Als Kassier wird uns erfreulicherweise Roli Arnitz erhalten bleiben. Auch Dir Roli gebührt der allergrößte Dank für deine penible Säckl-Tätigkeit und die Organisation zahlreicher Spiele um den Attersee.

 

Jeder noch so erfolgreiche Vorstand benötigt das Vertrauen und die Kooperationsbereitschaft seiner Mitglieder. Umso mehr ist es uns ein großes Anliegen dass sich alle Mitglieder des ÖÄN spielerisch und personell an der Umsetzung unseres Gedankens beteiligen. Diese Beteiligung kann in verschiedenster Form erfolgen und jede noch so kleine Bemühung wird von ÖÄN mit Sicherheit honorierend angenommen. Sei es das

-       Veranstalten von (Benefiz)Spielen

-       Rekrutieren und Einbinden neuer Spieler

-       Lukrieren von Sponsorgeldern oder Spielutensilien (Dressen, Bälle,...),

 

nur durch die Unterstützung möglichst aller Mitglieder können wir in Zukunft blühen, wachsen und gedeihen und unseren Spirit weitertragen.

Jeder der schon mal einen Scheck an eine bedürftige Familie oder einen karitativen Verein übergeben durfte wird erkennen warum es Sinn macht ein aktives Mitglied unseres Vereins zu sein.

 

An dieser Stelle lässt es sich das ÖÄN auch nicht nehmen, nochmals die Werbetrommeln für die WM 2019 in Mexiko zu rühren. Bisherigen Zusagen zu Folge wird es kein Masters Team geben, was schade wäre. Für den Morrell Cup werden auch noch dringend Mitspieler gesucht. Vielleicht können wir noch den einen oder anderen für eine Teilnahme motivieren. Die WM wird in Mexiko, Cancun, von 30.6.-7.7. stattfinden. Die  Hotel (Hotel Mar, Iberia)- und Flugpreise sind grundsätzlich erschwinglich, ein rasches Buchen wird empfohlen (Frühbucherbonus). Die Veranstalter in Mexiko haben ein wahres Fußballfest, einwandfreie Rasenplätze und ein vielseitiges Rahmenprogramm versprochen.

 

Desweiteren wurde der Termin für das Trainingslager in Graz von 24.-26.5. fixiert. Genauere Infos folgen noch.

 

Die JHV in Schörfling klang bei netten Gesprächen und einem exzellenten Abendessen aus. Unser scheidender Obmann Sepp ließ es sich nicht nehmen die gesamte Rechnung zu übernehmen; auch dafür sagt das ÖÄN nochmals DANKE!

 

Martin Ornig und Roland Arnitz danken dem scheidenden Obmann Josef Grasserbauer