• Deutsch
5:4 im ersten offiziellen ÖÄN Seniorenmatch

Als Vorbereitung auf die anstehenden Großereignisse wird unsere Mannschaft auch ein Ü45- Team stellen, um spätestens bei der Heim WM 2017 auch bei der Senioren Weltmeisterschaft anzutreten.

Am 21.5 war es soweit: erstmals trat ein Ü45 Team des ÖÄN in folgender Besetzung gegen das Team Voluson 21 an:
Kenan - Michael, Schwab, Ornig, Katzenschlager - Kapounek,Vojcik,Grasserbauer, Schmidt - Cehic, Arrer

In einem sehr fairen Spiel führte das ÖÄN durch je 2 Treffer von Cehic und Vojcik bereits 4:1. In den letzten Minuten wurde es nochmals spannend.  Cehic konnte jedoch schlußendlich den nicht unverdienten Erfolg fixieren. Gegen einen gut zusammen gespielten Gegner war unsere Mannschaft das ganze Match ebenbürtig, obwohl wir nur mit 11 Mann angetreten waren und bei hohen Temperaturen keine Wechselmöglichkeit hatten.

Die Abwehr war von Ornig hervorragend organisiert, das Mittelfeld kampfstark und der Angriff mit Cehic und unseren Oldie Arrer immer für Tore gut.
Die Schiedsrichterleistungen waren super und der Tormann der Gegner mußte seinen 60. Geburtstag mit einer knappen Niederlage  feiern.
Beiden Teams machte das Spiel viel Spaß und so wurde bereits für Herbst ein Retour - Match eingeplant.
Danke an unsere Gastspieler und natürlich auch an unsere überaus fairen Gegner rund um Christian Taubitz.

 

 

 
1:4 gegen Red Bull Werksteam
Harter Gegner zum Saisonauftakt

Der erste Test für die WM in Barcelona fand dieses Jahr in Ebenau gegen ein Werksteam von Red Bull statt . Der Gegner trat mit durchaus jugendlicheren Spielern als das ÖÄN an , war diesbezüglich auch sehr laufstark . Leider war Trainer Weichinger verhindert, wurde aber vom Co-Trainer Georg Girlek bestens vertreten.

Schon zu Beginn war klar, dass uns hier eine ganz harte Partie erwarten würde. Die mit aktiven Spielern gespickte Mannschaft der Gegner präsentierte sich erwartet laufstark, und machte das Spiel. Doch die um Kaltenbrunner und Rammer aufgestellte Verteidigung präsentierte sich kompakt und solide, die wenigen brenzligen Situationen im Strafraum meisterte Leodolter. 


Defensiv stark wie gewohnt: Sacherer

In weiterer Folge kam unserem Mannschaft durchaus zu guten Möglichkeiten, Gruber und Keiblinger scheiterten nur sehr knapp.
Kurz vor dem Halbzeitpfiff musste unsere Mannschaft sehr unglücklich das 0:1 hinnehmen. Nach Gestocher an der Strafraumgrenze konnten die Gegner unhaltbar für Leodolter einnetzen.


Starke Leistung im zweiten Einsatz für das ÖÄN: Neuzugang Josef Penninger

Nach der Halbzeit und vielen Wechseln änderte sich das Bild nicht wesentlich. Unsere Mannschaft kam sogar besser ins Spiel, Fischer und Keiblinger konnten die wenigen Chancen allerdings nicht nützen.
Die Gegner präsentierten sich hier deutlich konsequenter: Jeweils im Nachschuss nach Abwehr durch Pichler fielen in kurzer Zeit das 0:2 und 0:3, das zu diesem Zeitpunkt in keiner Weise dem Spielverlauf entsprach.
Schlussendlich wurden unsere Bemühungen auch belohnt: Nach sehenswerter Keiblinger - Gruber - Fischer Kombination konnte der den Anschlusstreffer erzielen.
In den letzten Minuten des Spiels lag das 2:3 in der Luft, ein Handspiel im Strafraum der Gegner wurde nicht mit Elfmeter geahndet, quasi im Gegenzug fiel das 1:4, das auch den Endstand markierte.


Sicherer Rückhalt: Pichler

Im Anschluss an das Spiel wurde gemeinsam ein Scheck über 800 Euro an die Wings for Life Foundation übergeben.


Der eigentliche Sieger des Tages: Die Wings for Life Foundation

Trotz des Ergebnisses können wir positiv bilanzieren. Dass das Spiel gegen die deutlich jüngere und eingespielte Werksmannschaft sehr schwierig werden würden, war von Anfang an klar. Insofern ist das Spiel sicher ein wertvoller Gradmesser für die anstehenden internationalen Partien gegen Ungarn und Deutschland beim Transdanubian Cup, sowie für die wohl noch schwereren Spiele bei der Weltmeisterschaft in Barcelona.

Wie bedanken uns beim Schiedsrichter für die fehlerlose Leitung, beim Gegner für die Organisation sowie für das faire und freundschaftliche Spiel sowie für die tolle Bewirtung im Anschluss!