• English
Spielbericht SC Maria Lanzendorf Reserve – Österreichisches Ärztenationalteam Drucken
Samstag 03.03.2018 12:00 Uhr, Wien, Sporttreff Pachler, Vorarlbergeralle 22, Aussentemperatur -4 Grad Celsius, die Frisur hält. Auftakt in ein  -hoffentlich- erfolgreiches Sportjahr 2018 des österreichischen Ärztenationalteams. Bei bitterkalten 4 Grad unter Null und schwierigen Platzverhältnissen konnte das Ärztenationalteam in gewohnter Formation den Schwung des alten Jahres mitnehmen und übernahm sofort gegen das Reserveteam des SC Maria Lanzendorf, welches gespickt mit einigen Legionären auflief, das Kommando. Im Sturm konnten sich Stefan Vondrak und Christian Summereder, die 2 Neuen im Team von Beginn an gut in Szene setzen und tauchten mehrmals gefährlich vor dem Gehäuse des gegnerischen Tormanns auf. Das erste Tor der neuen Saison war somit nur eine Frage der Zeit und in Minute 7 klingelte es das erste Mal. Nach einer Standartsituation drückte unsere Nummer 20, Walter Kau, den Ball über die gegnerische Torlinie. Durch eine kurze Unachtsamkeit, wahrscheinlich den tiefen Temperaturen geschuldet konnte der Gegner durch einen Weitschuss in Minute 17 ausgleichen. Damit war aber das Pulver bei den Kickern aus Maria Lanzendorf  verschossen und unsere Abwehr, geführt von Martin Ivanschitz und Felix Aberer, stand bei den weiteren einzelnen Entlastungsangriffen bombensicher.
Durch schnelles und sicheres Kurzpassspiel wurde der Gegner in der eigenen Hälfte eingeschnürt und konnte sich meist nur durch Fouls weiterhelfen. In Minute 24 gab es Elfmeteralarm: trocken und sicher verwertete Roland Arnitz zur neuerlichen Führung.
In ähnlicher Tonart ging es weiter, der Vorsprung wurde nicht verwaltet, sondern weiter ausgebaut, das 3:1 fiel erneut aus einer Standardsituation, Torschütze wiederum Walter Kau. Die Spieluhr zeigte da gerademal 28 Minuten an. 2 Minuten später konnte sich nach schönem Zuspiel der erste „Neue“ in die Torschützenliste eintragen. Stefan Vondrak umkurvte in Minute 30 den gegnerischen Torhüter und sorgte für die Vorentscheidung. Mit 4:1 ging es dann in die Halbzeitpause. Wehrmutstropfen der ersten Halbzeit war einerseits das Gegentor, andererseits die Oberschenkelverletzung von Mario Gruber, welcher seit seiner bei der WM erlittenen Knöchelverletzung erstmals wieder am grünen Rasen stand.
In der 2ten Halbzeit wurde etwas rochiert und das Ärztenationalteam wurde an mehreren Positionen verändert. Dem Spielfluss tat dies jedoch keinen Abbruch, wenngleich das gegnerische Team das Spiel nun etwas ausgeglichener gestalten konnte. Zählbares kam dabei nur in Minute 69 aus stark abseitsverdächtiger Position heraus, der SC Maria Lanzendorf verkürzte zum zwischenzeitlichen 4:2.
Danach besinnte sich das Nationalteam wieder auf ihre Stärken und kombinierte munter weiter. Etliche Großchancen wurden jedoch- wie im vergangenen Sportjahr vergeben. Erst in Minute 86 brandete nochmals kurzzeitig Jubel unter unseren Mannen auf. Martin Ornig verwertete einen schön vorgetragenen Angriff zum 5:2. Dies sollte dann auch der Endstand werden.
Nach dem Spiel gab es noch ein opulentes, gemeinschaftliches und geselliges Mittagessen und bei Speis und Trank wurde die eine oder andere Aktion analysiert.
Summa summarum gelang trotz eisiger Temperaturen ein Herz erwärmender und Hoffnung-schürender Auftakt ins Jahr 2018.