• English
Erfolgreiches Benefizspiel für Kindervilla Weyregg Drucken

Bei herrlichen Umgebungsbedingungen – strahlender Sonnenschein und perfekten Platzverhältnissen – trafen sich die Kicker des Ärztenationalteams und die Mannen der Seniorenspielgemeinschaft Timelkam am Sonntag den 6. Mai 2018 auf der Sportanlage des SV Weyregg am Attersee zum Benefizspiel für die Kindervilla in Steinbach a.A. Im letzten Jahr, etwa zur gleichen Zeit konnten sich die Ärzte noch mit einer starken Leistung mit 3:1 durchsetzen, umso gespannter sahen beide Teams dem neuerlichen Aufeinandertreffen entgegen. Als Spielleiter konnte Koll. Dr. Haselbruner aus Frankenmarkt gewonnen werden, der – soviel vorweggenommen – als gewohnt souveräner Schiri fungierte.



Von Beginn an entwickelte sich vor etwa 150 Zusehern ein unterhaltsames Match mit vielen Torszenen von den Chris Vetta eine in der 21. Minute nach schöner Einzelleistung zur Führung für die Ärzte abschloss, die allerdings schon 10 Minuten später den Ausgleich hinnehmen mussten. In der Folge ließ das ÖÄN die Chance in Führung zu gehen ungenützt – 2 Elfer wurden vom gegnerischen Tormann in beachtlicher Manier pariert. Besser machten es die Senioren in der 37. Minute, die ihren Strafstoß trocken zur 2:1 Führung in die Maschen setzten. Damit gings in die Pause.

In dieser wurde dann der Spendencheck in der Höhe von 5020 Euro, unter Beifall der Anwesenden sowie vieler Kinder der Kindervilla an die Leitung, Frau Direktor Schiemer übergeben.

Aus dieser kam das ÖÄN personell an einigen Positionen verändert mit deutlich mehr Elan und auch Ballsicherheit – bei der Kabinenansprache von Coach Wolfi Weichinger möchte ich nicht dabei gewesen sein – und stellte durch Aberer bzw. ein Eigentor auf 3:2 für die Ärzte. In der 52. Minute neuerlich Elfmeter fürs ÖÄN – mittlerweile der 3. – doch auch der ebensovielte Schütze musste unverrichteter Dinge abziehen – Kopfschütteln auf der Betreuerbank – sämtliche Schützen sollen hier namentlich unerwähnt bleiben. Doch auch diese Tiefschläge konnte die zuletzt in ihrer Formation deutlich gestärkte und auch mental sehr stabile Truppe des ÖÄN nicht aus dem Tritt bringen – unbeeindruckt wurde Angriff um Angriff vorgetragen – das Spiel mittlerweile sehr einseitig geworden. Bei vereinzelten Entlastungsangriffen der Senioren war entweder beim sicheren Schlussmann Adi Leodolter Endstation oder wurde diese durch die stabile Abwehrreihe antagonisiert. Alleine eine Unaufmerksamkeit führte zum zwischenzeitlichen Ausgleich (66.) ehe Summereder in der 74. Minute die längst fällige Führung wieder herstellte. Zu mehr reichte es dann aber nicht mehr, obwohl sich, auch bedingt durch den Kräfteverschleiß bei den Senioren, durchaus noch die Gelegenheiten dazu ergaben.

Der Ausklang fand im wunderbaren Ambiente des Restaurants Amigo Avocado an den flauschigen Hängen des Attersees  bei gutem Essen und Trinken statt. Der Dank gilt allen Mitwirkenden.