• English
Auftakt nicht nach Maß Drucken
Die Auslosung hatte es in sich. Neben Mexiko und Schweden stand gestern mit Kolumbien ein bekannt starker Gegner am Platz. 

 

Gewarnt von den letzten Weltmeisterschaften wussten wir, dass es gegen die Südamerikaner sehr emotional zur Sache gehen könnte. Dies bestätigte sich schon in den ersten Minuten. Leider ließen wir uns relativ rasch von diversen Provokationen aus der Ruhe bringen. Es folgte ein sehr körperbetontes Spiel in dem wir aber die erste gute Torchance auf unserer Seite hatten. Leider wehrte der Tormann einen Schuss von Fiedler gerade noch über die Latte. Wenige Minuten darauf allerdings wurde unsere Abwehr durch ein gut herausgespieltes Pressing ausgehebelt und es stand 0-1.  Nach dem Tor beruhigte sich das Spiel nicht merkenswert. Die Schiedsrichterin hatte alle Hände voll zu tun. Kolumbien verstand es unsere Mannschaft ausreichend aus dem Konzept zu bringen und dominierte weitgehend das Spiel. Daraus resultierte auch das 0-2 kurz vor der Pause. 

Nach einer klärenden Ansprache von Coach Weichinger begannen wir die zweite Hälfte deutlich disziplinierter. Die Abwehr und das Mittelfeld stand stabil, die Abseitsstellung funktionierte besser und diverse Schüsse wurden von Leodolter souverän pariert. 

Doch auch die Defensive der Kolumbianer zeichnete sich durch aggressive Manndeckung aus und Torchancen blieben Mangelware. Somit ging das erste March leider mit 0-2 verloren. 

Mit Vetta hat sich auch eine Säule des Teams wahrscheinlich für längere Zeit verletzt.

 

Nichts desto trotz freuen wir uns auf die heutige Partie gegen Mexiko und wissen, dass wir einen kühlen Kopf bewahren müssen um die ersten 3 Punkte einzufahren. 

 

Stay tuned.