• English
Wieder nichts Drucken
Mit Litauen stand uns heute ein Gegner auf Augenhöhe gegenüber. Mit derselben Auf- und Einstellung wie gegen Schweden sollte der erste Sieg dieser WM endlich wahr werden. Alles lief wie am Schnürchen. In der Defensive verhielten wir uns kompakt und schon nach 3 Minuten sorgte Gruber mit einem schönen Weitschuss für das 1-0. 

 

Die Litauer blieben aber dran. Mit kontinuierlichem Pressing setzten sie uns immer mehr unter Druck und zwangen uns zu Fehlern.  Gegen die schnellen Flügelspieler aus Litauen konnten wir in der 20. Minute nichts entgegensetzen und somit wurde nach einem Stangenpass trocken zum 1-1 eingenetzt. Schon wenige Minuten später erzielte Litauen aus einem direkt übernommenen Corner das Führungstor. Doch wir steckten nicht auf. Der durch einen kurzen Regenschauer nass gewordene Rasen führte nun zu einem schnelleren Spiel, was uns zu Gute kam. Immer mehr Torchancen ergaben sich. Ein weiteres Mal setzte sich Gruber in Kombination mit Fischer erfolgreich gegen die litauische Abwehr durch und Fischer gelang der 2-2 Ausgleich. 

Hochmotiviert, aber an unseren Kräften zehrend kamen wir aus der Halbzeitpause zurück. Wieder waren wir am Drücker. Gruber traf die Stange, Hayden verfehlte nur knapp und Kau kam immer wieder gefährlich in den 16er. Doch sollte das Glück nicht auf unserer Seite sein – noch schlimmer: nicht wir, sondern Litauen nutzten einen abgefangenen Querpass der nach Hereingabe von der Seite unglücklich gegen die Laufrichtung unseres Tormannes und im Zeitlupentempo über die Torlinie rollte. 

Weitere Bemühungen unseres Teams blieben unbelohnt. Wir waren wieder diszipliniert und engagagiert und werden alles daran setzen bald unseren ersten Sieg zu feiern. 

 

Am heutigen Vereinsabend werden wir die Moral ein weiteres Mal stärken und uns eine (vielleicht etwas überraschende)  Strategie gegen Russland überlegen.